Telefon 017664244818
0176 - 642 44 818
Montag - Freitag: 10:00 - 18:00
SOS - Sicherheit ohne Stalking

Archiv

SOS-Stalking bei taff auf Pro7

Sandra Cegla bei der Arbeit, Pro7 berichtet √ľber Stalking

Ein besonders ersch√ľtternder Fall von Stalking erreichte uns zu Beginn des letzten Jahres. Eine junge Mutter erhielt bedrohliche Briefe, kuriose Geschenke und anonyme Anzeigen beim Jugendamt mit Behauptungen, sie ginge der Prositution nach und lie√üe ihr Kind dabei zusehen. Kurz darauf kam es zu einem Wohnungseinbruch, bei dem sehr pers√∂nliche Dinge durchw√ľhlt wurden. Unglaublich aber wahr: Der Verdacht f√§llt auf ihren Partner, mit dem sie zu diesem Zeitpunkt noch zusammen ist. Heute sind die beiden getrennt und der Fall konnte nie zweifelsfrei aufgekl√§rt werden.

„Ich musste handeln, allein um meine Kinder zu sch√ľtzen. Seither bekomme ich keine Briefe mehr. Fest steht, dass niemandem etwas nachgewiesen werden kann, so dass es auch keine rechtlichen Konsequenzen geben kann. Auch wenn ich mich heute schon viel sicherer f√ľhle, wird diese Unsicherheit vermutlich f√ľr immer bleiben“ sagt sie selbst.

Wir bleiben selbstverständlich weiterhin starker Partner an der Seite der jungen Frau auf den sie sich verlassen kann.

Mehr zum Fall und unsere weiteren Presseauftritte erfahren Sie hier.

Stern Crime Masterclass

Erleben Sie Sandra Cegla in der Masterclass zum Thema Stalking!

Im n√§chsten Jahr startet die neue Reihe des Stern Crime, die „Masterclass“. In diesem Online-Format k√∂nnen Sie f√ľrs n√§chste Jahr Kurse buchen, in denen Kriminalexperten von ihren Fachgebieten sprechen. Neben Alexander Horn und Klaus P√ľschel k√∂nnen Sie auch Sandra Cegla zum Thema Stalking buchen.

Ab wann sprechen wir von Stalking? Was genau macht Stalking aus und woran erkennen wir es? Wie k√∂nnen wir es bek√§mpfen und vor allem: Wie k√∂nnen wir Betroffenen richtig zur Seite stehen? Antworten auf diese Fragen und selbstverst√§ndlich auch auf Ihre eigenen erhalten Sie am 25.02.2021 in der Masterclass √ľber Stalking.


Stalking zieht sich durch alle Schichten und betrifft meist viele Lebensbereiche der Betroffenen. Allein von einem Stalkingfall sind im Schnitt 12 Menschen aus dem nahen und auch dem ferneren Umfeld mitbetroffen. Genug Gr√ľnde, um zu verstehen, dass Stalking eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe ist und uns alle angeht. Die Betroffenen brauchen unsere Unterst√ľtzung.

Und indem Sie sich Fachwissen aneignen, gehen Sie einen ersten Schritt.

Sandra Cegla, Stalking-Expertin

Immer wieder zeigt sich in einzelnen F√§llen, dass besonders dann, wenn dem Umfeld die Sensibilit√§t und das Fachwissen zum Thema Stalking fehlen, f√ľr die Betroffenen verheerende Sch√§den entstehen k√∂nnen. Manchmal verlieren Sie sogar ihr Leben.

Daher lohnt es sich immer, sich mit dem Thema Stalking auseinander zu setzen und mit offenen Augen durch die Welt zu laufen.

Hier gelangen Sie zur Buchung.

Wir freuen uns auf Sie!

Erste Hilfe gegen Stalking

Ab Januar 2021 verf√ľgbar: Erste Hilfe gegen Stalking

„Dies ist der erste Online-Kurs gegen Stalking.“

Sandra Cegla, Gr√ľnderin von SOS-Stalking und Kriminalkommissarin a. D.

Wir haben uns viel M√ľhe gegeben, ein niedrigschwelliges Hilfsangebot gegen Stalking f√ľr Sie zu erstellen. Im Mittelpunkt steht dabei f√ľr uns die Hilfe zur Selbsthilfe.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass viele Betroffene von Stalking lange im Internet recherchieren, bevor sie das erste Mal professionelle Hilfe aufsuchen. Bis dahin kann schon viel Schaden angerichtet worden sein. Mit diesem Kurs können wir Ihnen bereits dann helfen, wenn Sie sich noch nicht ans Helfersystem gewendet haben und geben Ihnen Orientierung dabei, alle Möglichkeiten der Stalking-Intervention zu koordinieren und die richtigen Helfer einzuschalten.

Das erwartet Sie im Kurs:

In insgesamt sechs Modulen erwartet Sie eine konkrete Schritt-f√ľr-Schritt-Anleitung, mit der Sie Ihren eigenen Stalking-Fall verstehen und einsch√§tzen lernen, um Ihre pers√∂nliche Strategie gegen die Nachstellung zu entwerfen.

„Bei diesem Kurs steht f√ľr uns die Hilfe zur Selbsthilfe im Mittelpunkt. Wir wollen, dass Sie alles wissen, was Sie wissen m√ľssen und alles verstehen, was Sie verstehen m√ľssen, um in Zukunft intuitiv die richtigen Entscheidungen treffen zu k√∂nnen. Wir wollen Sie empowern und Ihre Potentiale aktivieren.“

Sandra Cegla, Stalking-Expertin und Gr√ľnderin von SOS-Stalking

Mit einer gro√üen Auswahl unterschiedlicher Methoden und Medien werden wir Sie durch Ihren eigenen Prozess begleiten. Unsere Inhalte haben wir m√∂glichst ansprechend und nach den aktuellen neurowissenschaftlichen Erkenntnissen der Hirnforschung in Videos, Audiodateien, PDF-Vorlagen und Anleitungen aufbereitet. Gleichzeitig stehen wir Ihnen nat√ľrlich jederzeit auch als direkter Ansprechpartner in Ihrem Lernprozess zur Seite.

Die sechs Module

Dies sind die Inhalte unserer sechs Module:

  • Modul 1: Basiswissen zum Ph√§nomen Stalking: Was muss ich wissen, um Nachstellung im Allgemeinen zu verstehen? Hier haben wir bewusst jeglichen Wissens-Ballast weggelassen.
  • Modul 2: Verstehen meines Falls: Mit einem einfach strukturierten Fragebogen k√∂nnen Sie Ihren eigenen Fall einsch√§tzen und eine umfangreiche Analyse Ihres Falls und aller Begleitumst√§nde vornehmen. Hier erhalten Sie erste, wesentliche Antworten auf Ihre konkreten Fragen und verschaffen sich einen √úberblick √ľber Ihren Fall.
  • Modul 3: Ma√ünahmenkatalog: Anhand eines beispielhaften Ma√ünahmenkatalog werden die wichtigsten M√∂glichkeiten der Stalking-Intervention zusammengefasst und erl√§utert. Da diese M√∂glichkeiten ebenso komplex sind wie die Einzelf√§lle selbst, geben wir Ihnen hier Impulse, damit Sie die richtigen Experten aufsuchen und einbinden k√∂nnen (Fachanw√§ltin, Opferschutzbeauftragter der Polizei, Opferschutzeinrichtungen pp.)
  • Modul 4: Erstellen Ihrer pers√∂nlichen Strategie: Dieses Modul f√ľhrt all das Wissen zusammen, das Sie bis hier hin in den letzten Modulen gesammelt haben. In mehreren Anleitungen per PDF entwerfen Sie eine erste, nachhaltige Strategie gegen Ihr pers√∂nliches Stalking.
  • Modul 5: Angst & Stress bei Stalking: Die Gesundheitsrisiken und die Einschr√§nkungen der eigenen Leistungsf√§higkeit bei Stalking sind weitestgehend untersch√§tzt. Hier legen wir den Fokus darauf, was die Folgen f√ľr Ihre Gesundheit sind. Gleichzeitig bieten wir Ihnen in mehreren Videos mit unseren Kooperationspartnerinnen – Coaches uns Trainerinnen – Impulse f√ľr unterschiedlichste Techniken und Methoden, die Sie in die Entspannung bringen und Ihren Geist wieder zentrieren k√∂nnen. Wenn Sie hier mindestens eine Methode finden, die Sie anspricht und die Sie in Ihren Alltag integrieren wollen, dann haben wir viel erreicht.
  • Modul 6: Ins Tun kommen: Was h√§lt Sie jetzt noch zur√ľck, ins Tun zu kommen? Das sind vermutlich Muster, wie sie bei Stalking h√§ufig auftreten: Angst, Schuld, Scham und ein Gef√ľhl der Ohnmacht. Diese Aspekte nehmen wir hier noch einmal unter die Lupe und geben Ihnen Anregungen, wie Sie in die Umsetzung Ihrer Strategie kommen k√∂nnen.

„In diesem Kurs vereint sich all mein Fach- und Erfahrungswissen, das ich in 14 Jahren Kriminalpolizei und nunmehr 5 Jahren SOS-Stalking sammeln konnte. Mit der Unterst√ľtzung meiner kompetenten und motivierten KooperationspartnerInnen ist ein Kurs mit viel Liebe zum Detail entstanden und ich w√ľnsche mir, damit viele, viele Betroffene erreichen zu k√∂nnen. Niemand muss diesen schweren Weg allein gehen!“

Sandra Cegla, Gr√ľnderin von SOS-Stalking und Kriminalkommissarin a. D.

Unser Kurs befindet sich noch im Aufbau und soll im November in die Beta-Phase √ľbergehen. Wenn Sie von Stalking betroffen sind und Interesse haben, an unserer Testphase teilzunehmen, dann melden Sie sich unter erste-hilfe-kurs@sos-stalking.berlin.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Team von SOS-Stalking

Chaos Computer Club Wien läd ein: Privacy Week is calling!

Die Privacy Week vom Chaos Computer Club Wien findet in diesem Jahr online statt Рvom 26.10. Р01.11. können Sie dabei sein!

In diesem Jahr findet die Privacy Week des Chaos Computer Club Wien vom 26.10. – 01.11.2020 unter dem Motto System = ! + relevant? statt.

Am Dienstag, 27.10., 18.00 Uhr wird Sandra Cegla zum Thema „Corona und sein Schatten – Stalking, h√§usliche Gewalt und ein Rollback der Geschlechter“ √ľber die Auswirkungen der Corona-Pandemie aus gesellschaftlicher und kriminalpsychologischer Sicht sprechen. Das erwartet Sie:


Es gibt einen Moment, in dem die Zukunft ihre Richtung ändert РBifurkation nennt ihn die Zukunftsforschung. Neben allen Chancen und Potentialen, die die Pandemie in sich trägt, wirft sie auch einen großen Schatten.


Besonders in Zeiten wie diesen ist nichts mehr wie es einmal war. Plötzlich muss unser ganzes Leben, Arbeiten, Lieben und Vernetzen neu gedacht werden. Die Technik hat sich dabei als unbeschreiblicher Segen und als Verbindung zur Außenwelt herausgestellt. Große Veränderungen besonders auch unseres sozialen Miteinanders stehen bevor und viele davon werden gut sein.

Leider hat im Schatten von Corona einiges wachsen k√∂nnen, was wir nun weniger gut bek√§mpfen konnten und k√∂nnen: Stalking hat zugenommen, h√§usliche Gewalt ist eskaliert und wir erleben einen Rollback in der Chancengleichheit der Geschlechter wie lange nicht mehr. Kurzum: Frauen sind die Verliererinnen der Krise. Was ist passiert, welche Rolle spielt die Technik dabei und wie kommen wir da wieder heraus? Eine Entdeckungstour in gesellschaftliche Abgr√ľnde.


Hier erfahren Sie mehr √ľber das Event und die MacherInnen.

Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Herzlichen Gl√ľckwunsch zu 5 Jahren Stern Crime!

Wir gratulieren dem Stern Crime zum f√ľnften Geburtstag! Wir sehen true crime nicht nur als Unterhaltung, sondern f√ľr uns sind gut recherchierte, wahre Geschichten auch ein wichtiger Teil der Kriminalpr√§vention. Umso mehr Sie beispielsweise √ľber das Thema Stalking und seine Spielarten wissen, desto eher werden Sie es erkennen und entschieden eingreifen k√∂nnen.

Danke, Stern Crime!

Im Geburtstagsvideo auf Social Media sehen Sie die Gl√ľckw√ľnsche unter anderem von Charlotte Link (Bestsellerautorin), Carsten Dusse (Bestsellerautor und Rechtsanwalt), Lydia Benecke (Kriminalpsychologin) und unserer Gr√ľnderin Sandra Cegla.

Stalking Hilfe bei RTL

Unsere Gr√ľnderin Sandra Cegla war im Auftrag von RTL f√ľr eine Betroffene von Stalking unterwegs und hat den Staller Carsten E. zu seinen Motiven befragt. Diese Hintergr√ľnde geben tiefe Einblicke in das Ph√§nomen Stalking und k√∂nnen vielen Betroffenen deutschlandweit beim Verstehen ihres eigenen Falls helfen. Im Erkennen liegt oft eine gro√üe H√ľrde.

Gleichzeitig stehen Ihnen viele M√∂glichkeiten der Intervention offen, die wir mit Ihnen gemeinsam im Rahmen Ihrer pers√∂nlichen Strategie entwickeln. Und Sie haben auch die M√∂glichkeit, Ihre Geschichte in der √Ėffentlichkeit zu erz√§hlen und so anderen Betroffenen zu helfen.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Hier k√∂nnen Sie sich das Video zum vorliegenden Fall anschauen und lesen mehr √ľber die Details.

Hier erfahren Sie mehr √ľber unsere √Ėffentlichkeitspr√§senz.

Unsere Empfehlung f√ľr die Corona-Zeit: Mordlust der Podcast

Die aktuellen Beschr√§nkungen des √∂ffentlichen Lebens zur Eind√§mmung der Corona-Pandemie stellen uns alle vor eine Vielzahl von Herausforderungen, denn nichts ist mehr, wie es mal war. Ganz besonders dann, wenn bei Ihnen Langeweile oder Wissensdurst aufkommen, dann haben wir heute einen heissen Tipp f√ľr Sie: den True Crime-Podcast Mordlust.

Der True Crime-Podcast Mordlust besch√§ftigt sich mit dem Thema „Stalking und Mord“.

√úber diesen Podcast:

„Im True Crime-Podcast ‚ÄúMordlust – Verbrechen und ihre Hintergr√ľnde‚ÄĚ sprechen Paulina und Laura √ľber wahre Kriminalf√§lle aus Deutschland. In jeder Folge widmen sich die Reporterinnen zwei F√§llen zu einem spezifischen Thema und diskutieren strafrechtliche und psychologische Aspekte. Dabei gehen sie Fragen nach wie: Was sind die Schwierigkeiten bei einem Indizienprozess? Wie √ľberredet man einen Unschuldigen zu einem falschen Gest√§ndnis? Und wie h√§tte die Tat verhindert werden k√∂nnen? Mord aus Habgier, niedrigen Beweggr√ľnden oder Mordlust – f√ľr die meisten Verbrechen gibt es eine Erkl√§rung und nach der suchen die beiden. Au√üerdem diskutieren die Freundinnen √ľber beliebte True Crime-Formate, begleiten Gerichtsprozesse und f√ľhren Interviews mit Experten. Bei ‚ÄúMordlust‚ÄĚ wird auch mal gelacht, das ist aber nie despektierlich gemeint!

Mordlust der Podcast

In der Folge #41 „Nichts gen√ľtzt und Liebeswahn“ besch√§ftigen sich die beiden Reporterinnen Paulina und Laura mit zwei au√üergew√∂hnlichen Stalkingf√§llen. Das Besondere daran: Diese Folge wurde vor einem Publikum von 850 Menschen in der Urania Berlin aufgenommen und unsere Gr√ľnderin Sandra Cegla war als Expertin zum Thema Stalking auf die B√ľhne eingeladen. Den spannenden Zusammenschnitt der True Crime Podcast-Folge √ľber Stalking und Mord h√∂ren Sie kostenfrei hier.

Unsere Empfehlung f√ľr die Corona-Zeit: Der SternCrime Podcast Spurensuche

In der Zeit der Ausgangsbeschr√§nkungen, die aktuell unser soziales Leben massiv beeintr√§chtigen, uns aber auch die Chance des Innehaltens und der R√ľckkehr zu unseren Wurzeln schenken, haben wir einen Tipp f√ľr Sie. Wir wollen Ihnen in Erinnerung rufen, dass Sie sich mit diesem True Crime-Podcast √ľber das Thema Stalking informieren und fortbilden k√∂nnen. Unser Tipp ist daher heute f√ľr Sie der Podcast Spurensuche von Stern Crime, bei dem unsere Gr√ľnderin Sandra Cegla letztes Jahr zu Besuch war und √ľber ihre schlimmsten F√§lle berichtet hat.

Hier können Sie sich die Folge kostenfrei anhören (klicken Sie auf das Bild):

Folge 4: Stalking ‚Äď wenn aus Liebe Terror wird

Im stern-Crime-Podcast „Spurensuche“ erz√§hlen Ermittler und Spezialisten von ihren spannendsten F√§llen. Folge 4: Stalking-Expertin Sandra Cegla erz√§hlt von ihren schlimmsten F√§llen und erkl√§rt, warum Opfer oft nicht ernst genommen werden. 

Stern Crime Podcast Spurensuche

„Spurensuche“ mit Sandra Cegla

Die ehemalige Kriminalkommissarin Sandra Cegla weiß, was Stalking so gefährlich macht

Die ehemalige Kriminalkommissarin Sandra Cegla weiß, was Stalking so gefährlich macht.

F√ľr die vierte Folge spricht Crime-Reporterin Silke M√ľller mit der ehemaligen Kriminalkommissarin Sandra Cegla √ľber Stalking. Die Expertin berichtet von Opfern, die unter der Tortur zerbrechen, deren Leben aus den Fugen ger√§t. Was den Stalker antreibt, bleibe f√ľr sie meist unbegreiflich. Cegla erz√§hlt von ihren schlimmsten F√§llen und davon, was Stalking so gef√§hrlich macht. Die Expertin wei√ü, warum diese Verbrechen schwer nachzuweisen sind und Opfer deshalb oft nicht ernst genommen werden. 

„Die Idee f√ľr den Podcast entstand, weil die Experten-Interviews und die Rubrik ‚Der Spezialist‘ bei stern Crime zu den beliebtesten und am meisten gelesenen Artikeln geh√∂ren“, sagt Redaktionsleiter Di Grazia. „Mit ‚Spurensuche‘ m√∂chten wir die Erkenntnisse und Erfahrungen der Ermittler und Spezialisten noch erlebbarer machen.

Von „Spurensuche“ erscheinen zehn Folgen immer freitags bei stern.de, AudioNowiTunes und Spotify. Viel Spa√ü beim H√∂ren!

Stern Crime Podcast Spurensuche

Stalking und Corona

Durch den Corona-Virus gelten in Deutschland vor√ľbergehend neue Rechtsgrundlagen, die sich aus dem Infektionsschutzgesetz ergeben.
Das k√∂nnen Sie sich f√ľr die Bek√§mpfung von Stalking zunutze machen.

„Machen Sie sich die vor√ľbergehenden Rechtsgrundlagen zur Eind√§mmung der Corona-Pandemie auch f√ľr die Bek√§mpfung von Stalking zunutze.“ r√§t unsere Gr√ľnderin Sandra Cegla.

Neue Chancen bei der Verfolgung von Stalking:

In diesen Zeiten erreichen uns vermehrt Berichte von Ihnen, dass Ihr Stalking sich sogar verst√§rkt. Das kann viele Ursachen haben, denn diese Krisenzeit hat eine weltweite Dimension f√ľr uns alle. Ihre Auswirkungen zeigt sie besonders in den Seelen der Menschen. Dort, wo nachgestellt wird, m√ľssen wir davon ausgehen, dass auf allen Seiten ein gro√üer Leidensdruck herrscht. Und besonders jetzt, da Corona eine globale Krise ausl√∂st und unsere gesamte Welt-Ordnung ins Wanken bringt, m√ľssen wir damit rechnen, dass diese zus√§tzlichen Stressfaktoren Stalkingverhalten versch√§rfen.

Wir haben daher einen wichtigen Hinweis f√ľr Sie, den Sie in diesen Zeiten unbedingt wissen m√ľssen.

Neue Rechtslage

Die Bundesregierung hat das Infektionsschutzgesetz ge√§ndert und die Grundlage f√ľr alle Bundesl√§nder geschaffen, Verordnungen zu erlassen. Diese Rechtsgrundlagen sollen der Ausbreitung der Corona-Pandemie entgegen wirken. Die darin verordneten Ma√ünahmen umfassen beispielsweise weitreichende Beschr√§nkungen unserer Freiheitsrechte im Alltag, Schulschlie√üungen und Einschr√§nkungen der Wirtschaft. Auch wenn immer wieder Kritik an diesen umfangreichen Eingriffen ge√§u√üert wird, sind wir fest davon √ľberzeugt, dass dies genau das richtige Vorgehen angesichts der aktuellen Lage ist. Das Robert Koch Institut ver√∂ffentlicht dazu die aktuellen Fallzahlen.

Was hei√üt das f√ľr Sie?

Was hei√üt das nun f√ľr Sie, wenn Sie von einem Stalker oder einer Stalkerin bel√§stigt werden? Wir verraten es Ihnen: Sie hatten bisher immer die M√∂glichkeit, eine Strafanzeige wegen Nachstellung (¬ß238 StGB) zu erstatten und Sie k√∂nnen auch weiterhin ein Kontaktverbot nach dem Gewaltschutzgesetz erwirken.

Zum aktuellen Zeitpunkt haben Sie jedoch noch eine weitere M√∂glichkeit, um rechtlich gegen Stalking vorzugehen. Denn in F√§llen, in denen Sie regelm√§√üig k√∂rperliche Angriffe im Rahmen von Stalking erleben, versto√üen die T√§ter nun auch gegen die geltenden Verordnungen zum Schutz gegen Infektionen (z. B. die Corona-Verordnung Baden-W√ľrttemberg, die Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Corona-Virus (CoronaSchuVO), die 2. SARS-Eind√§mmungsverordnung Sachsen-Anhalts oder die Verordnung √ľber die erforderlichen Ma√ünahmen zur Eind√§mmung des neuartigen Corona-Virus Berlin).

Wie Sie am Beispiel der einzelnen Bundesl√§nder sehen k√∂nnen, kann allein die Tatsache, dass ein Mindestabstand von 1,5 m zu einer Person, mit der Sie nicht in einem Haushalt leben, nicht eingehalten wird, oder dass Sie ohne wichtigen Grund das Haus verlassen, zum Erlass eines Bu√ügeldes ab 200 ‚ā¨ f√ľhren.

Was sollten Sie beachten?

Wie immer spielt in der Strafverfolgung oder im Ordnungswidrigkeitenverfahren die Beweislast eine gro√üe Rolle. Achten Sie darauf, dass Sie Zeugen f√ľr den jeweiligen Vorfall benennen k√∂nnen oder fertigen Sie Bild- und Videomaterial an. Wenn Sie √ľber l√§ngere Zeitr√§ume gestalket werden, k√∂nnen Sie das Verhalten des T√§ters meist punktuell schon vorhersehen. In den Situationen, in denen es h√§ufig zu Grenz√ľberschreitungen kommt, achten Sie darauf, dass eine Person Sie begleitet oder bitten Sie unabh√§ngige Zeugen darum, Ihnen Ihre Personalien mitzuteilen.

Geben Sie die Vorfälle SOFORT an die zuständigen Sicherheitsbehörden weiter und zeigen Sie mehrere Vorfälle einzeln und immer wieder an!

Leider f√ľhren Strafanzeigen wegen Stalking nach aktuellen Erkenntnissen deutschlandweit nur in 1 – 3 % aller F√§lle zu Verurteilungen. Die neuen Rechtsgrundlagen des Infektionsschutzes, die es aktuell jedem Menschen untersagen, sich in der √Ėffentlichkeit anderen bis unter 1,5 m zu n√§hern, gelten selbstverst√§ndlich auch f√ľr Stalker und werden aktuell mit aller H√§rte des Gesetzes verfolgt (die einzelnen Bundesl√§nder haben dazu Bu√ügeldkataloge ver√∂ffentlicht, wie beispielsweise Baden-W√ľrttemberg oder Nordrhein-Westfalen). Nutzen Sie diese neue Rechtslage, um eine effektive Distanz zu Ihrem Stalker herzustellen!

Wenn Sie dazu Fragen haben, melden Sie sich gern bei uns unter 0176-64244818 oder cegla@sos-stalking.berlin. Wir beraten Sie gern!

Sonnige Gr√ľ√üe,

Ihre

Sandra Cegla

Wir sind weiter f√ľr Sie erreichbar!

„Au√üergew√∂hnliche Zeiten erfordern au√üergew√∂hnliche Ma√ünahmen. Sie k√∂nnen sicher sein, dass wir Ihnen auch in der Corona Krise zur Seite stehen und die passende L√∂sung f√ľr Ihr Stalking Problem finden. Ihre, Sandra Cegla.“

Auf Grund des Corona-Virus haben wir uns daf√ľr entschieden, aus dem Homeoffice zu arbeiten. Selbstverst√§ndlich sind wir weiterhin f√ľr Sie erreichbar, nur nicht ganz wie gewohnt.

Die Ma√ünahmen der Bundesregierung halten wir f√ľr absolut notwendig, um die Gesundheit unserer Mitmenschen, unserer Familienangeh√∂rigen und besonders der Risikogruppe zu sch√ľtzen. Deshalb haben wir uns f√ľr die konsequente Vermeidung sozialer Kontakte entscheiden und nutzen nun die zahlreichen M√∂glichkeiten, die uns das Internet bietet, um mit Ihnen in Kontakt zu bleiben.

Sie erreichen uns daher unter cegla@sos-stalking.berlin oder unter 0176-64244818 von Montag bis Freitag 10.00 – 15.00 Uhr. Da unser B√ľro zur Zeit nicht besetzt ist, sehen Sie bitte von unangemeldeten Besuchen ab und nutzen Sie auch unsere Festnetznummer nicht.

Wir w√ľnschen Ihnen und Ihren Familien gute Gesundheit! Kommen Sie gut durch die Zeit!

Herzliche Gr√ľ√üe,

Ihr

SOS-Stalking Team