Telefon 017664244818
0176 - 642 44 818
Montag - Freitag: 10:00 - 18:00

Presse

Aktuelles

Verbrechen von nebenan auf wowtv

Die zweite Staffel von Verbrechen von nebenan ist gestartet und auf wowtv verfügbar. In der Folge vom 07. 04.2022 geht es um den Tod der 22 jährigen Anna R. die bei einem angeblichen Sexunfall ums Leben gekommen sein soll. Die vermeintliche Fifty-Shades-of-Grey-Defense scheint bei Gericht eine beliebte Verteidigungsstrategie der Täter zu sein, wirft aber Fragen bei Sandra Cegla auf. Denn obwohl sie in den letzten 20 Jahren viele intime Gespräche mit mittlerweile tausenden von Frauen geführt hat, sowohl bei der Kriminalpolizei, als auch bei SOS-Stalking, und tiefe Einblicke in private Details erhielt, wurden ihr bisher keine derartigen Vorlieben berichtet. Die Fragen stehen im Raum, ob die Männer lügen oder ihre Partnerinnen zu diesen Praktiken zwingen.

Was im Fall Anna R. geschah, sehen Sie in der aktuellen Folge.

Celebrity Hunted auf Amazon Video

Bei Celebrity Hunted Germany begeben sich 10 Celebrities in Deutschland auf die Flucht vor einem Team aus Sicherheitsexpert:innen; Sandra Cegla ist eine davon. Dieses Format verspricht nicht nur gute Unterhaltung, sondern hat besonders auch einen gesellschaftskritischen Hintergrund.

„Mich hat es besonders gereizt, noch einmal in die Rolle der Ermittlerin zu schlüpfen und gemeinsam mit IT-Experten und weiteren Ermittlern nach den Flüchtigen zu fahnden. Es war so spannend für mich zu sehen, wo wir gerade stehen in Deutschland.“

Die Spielregeln von Celebrity Hunted wurden so konzipiert, dass sie echte Bedingungen nachbilden.

Ein starkes Stück – Stalking in der aktuellen BARBARA

Unter der Überschrift „Wir machen uns für Euch stark“ werden sieben engagierte Frauen portraitiert, die sich für Frauen stark machen, darunter unsere Gründerin Sandra Cegla. Sie beschreibt, dass es bei jedem Stalking-Fall besonders darauf ankommt, das Gefahrenpotential im Blick zu behalten. Denn Gewalt oder sogar eine Tötung können nie ganz ausgeschlossen werden. Deshalb arbeiten wir immer individuell und sehen uns die innere Psychologie Ihres Falles an – und setzen dabei einen besonderem Schwerpunkt bei der Gefahrenlage.

„Spannender ist es allerdings, wenn man sich abseits der Hauptbühne in der Alten Kongresshalle in die kleineren Veranstaltungsräume, die „Kammer“ und die „Werkstatt“, begibt. Dort berichten die Autoren, Reporter und Experten aus der Kriminologie in Workshops von ihrer Arbeit. Neben den beiden Münchnern Wilfling und Alfred Riepertinger, medizinischer Präparator am Institut für Pathologie in München, erzählt die Berliner Expertin für Stalking, Sandra Cegla, was geschieht, wenn aus Liebe Terror wird. Die Berlinerin hat 14 Jahre in Kreuzberg und Neukölln als Polizeikommissarin gearbeitet, spricht seit 2012 als Referentin über Stalking und hat außerdem die Beratungsstelle für Stalking-Opfer „SOS-Stalking“ gegründet. Die Frage, wo Stalking beginnt und wo es tatsächlich strafrechtlich relevant wird, sei schwer zu beantworten, berichtet sie. Eine Umfrage in ihrem Workshop fördert eine Fülle von Ergebnissen und Definitionen von Stalking zutage. Alle sind richtig, alle haben ihre Berechtigung, denn eine klare wissenschaftliche Definition steht noch aus. Die aktuelle juristische Handhabung aber reicht Cegla bei weitem nicht aus.“

Vier Jahre SOS-Stalking

4 Jahre SOS-Stalking, unsere Highlights

Im Sommer 2019 haben wir unseren vierten Geburtstag gefeiert. Kaum zu glauben, dass wir bisher rund 200 Menschen helfen konnten und viele gute Rückmeldungen von Ihnen erhalten haben.

„Ich kann kaum in Worte fassen, wie dankbar ich Ihnen bin. Mit nichts ist das aufzuwiegen.“ R. M.

„Beste und professionellste Anlaufstelle für Betroffene. (…)“ S. G. via Google Bewertung.

Wir Danken Ihnen ganz herzlich für Ihr Vertrauen und stehen Ihnen auch in Zukunft weiterhin als starker Partner zur Seite!

Stalking im Stern Crime

Über Stunden in Todesangst versetzt, beim Würgen bewusstlos geworden und unter sich gemacht, in Panik aus dem Fenster gesprungen und dabei die Beine zertrümmert. Endstation: Koma in der Intensivmedizin. In dieser Ausgabe berichtet Sandra Cegla von einer Frau, die nur knapp dem Tod entkommen ist. Als Kriminalkommissarin hat sie die Ermittlungen geführt, die sie tief erschüttert haben. Damals hat sie die Entscheidung getroffen: Ich muss etwas verändern. In Deutschland.

Unser Lesetipp für Sie ist daher der Stern Crime, den Sie in jedem Zeitschriftenhandel oder auch im Abo erhalten können.

Stalking in der Serie „Marie fängt Feuer“

Christine Eixenberger ist eine prominente Betroffene von Stalking.

„Christine Eixenberger spielt die Hauptrolle in einem Spielfilm zum Thema Stalking. Ein Herzensthema, denn mit dem Verfolgtwerden und der Angst hat die Schauspielerin ihre ganz persönlichen Erfahrungen gemacht.“ von Elisa Britzelmeier

Süddeutsche Zeitung

Von Elisa Britzelmeier

Christine Eixenberger musste selbst die Erfahrung machen, wie es ist, das eigene Sicherheitsgefühl durch die Erfahrung des Stalking zu verlieren. Es begann mit Briefen und endete mit Personenschutz am Set. Diese Erfahrung hat sie nun in die Serie Marie fängt Feuer verarbeitet.

Christine Eixenberger und Sandra Cegla im Interview mit Elisa Britzelmeier für die SZ.

„Er setzte alles daran, die Firma platt zu machen.“ Wenn der Chef zu Zielscheibe wird.

Die WELT berichtet über Stalking im Beruf

„Für die Chefs schien es ein Glücksfall zu sein: Ein Start-up findet einen neuen Mitarbeiter, der 30-Jährige zeigte sich engagiert, übernahm schnell viel Verantwortung und störte sich nicht daran, wenn einmal das Gehalt verspätet überwiesen wurde. Doch dann schlägt seine Stimmung um.

Der Kollege manipuliert Kundendaten, schadet dem Geschäft. Es folgt: eine Abmahnung. Der junge Mann ist gekränkt – er versucht, in alle Lebensbereiche des Chefs einzudringen. An diesem Punkt endet Mobbing und beginnt Stalking im Beruf. Eine bedrohliche Situation für den Gründer und sein Unternehmen.“

WELT+

Noch immer sind besonders die Gefahren, die von Stalking im beruflichen Umfeld ausgehen, weit unterschätzt. Dabei sind es gerade Stalker und Starterinnen, die in ihrer Fixierung das Unmögliche möglich machen. Wenn sie als Mitarbeiter oder Führungskräfte Zugang zu sensiblen Daten der Firma haben, können sie verheerenden Schaden anrichten.

Die WELT berichtet über Nachstellung im professionellen Umfeld und unsere Gründerin Sandra Cegla beschreibt einen Fall aus unserer Erfahrung. Wenn Sie WELT+ Kunde sind, können Sie hier den Artikel lesen.

Stalking – die unterschätzte Gefahr. Neue Reportage auf ZDF info

Sandra Cegla auf ZDF info
Stalking – die unterschätzte Gefahr mit Sandra Cegla auf ZDF info

Das Thema Stalking ist noch immer eine unterschätze Gefahr in Deutschland. Das berichten uns nicht nur die Betroffenen, sondern auch dieZDFinfo-Reportage „Stalking – die unterschätzte Gefahr“ kommt zu diesem Schluss. Drei Betroffene erzählen eindrucksvoll ihre Geschichten von jahrelanger Verfolgung, kräftezehrenden Gerichtsverfahren und begrenzten Möglichkeiten der Hilfe.

Neben Experten aus Justiz und Praxis kommt auch unsere Gründerin Sandra Cegla zu Wort. Sie schildert die Erfahrungen, die wir in vier Jahren SOS-Stalking gesammelt haben und spricht nicht nur mit den Betroffenen, sondern auch mit einem Mann, der ganz offensichtlich eine Stalking-Persönlichkeit aufweist.

Was bewegt einen Stalker?

Sandra Cegla ist bereits während ihrer Laufbahn bei der Berliner Kriminalpolizei aufgefallen, dass sich Stalker häufig als Opfer ausgeben. Das hat sie zunächst verwundert und sie hat geglaubt, dass dies eine Verdunkelungstaktik sei. Heute – nach mehr als 16 Jahren Erfahrung mit dem Thema Stalking – hat sie dafür eine andere Erklärung gefunden:

„Täter fühlen sich häufig selbst als Opfer. Sie haben einen starken Leidensdruck, der aus Kränkung oder tiefliegenden inneren Wunden stammt. Sie empfinden eine ähnliche Ohnmacht wie die Opfer und fixieren sich auf sie. Stalker missdeuten häufig ihr Innenleben und die Beziehung zu ihrem Opfer. Aus ihrem Schmerz heraus kommen Sie ins Handeln. Der Schaden, den sie ihren Opfern zufügen, bleibt den meisten Stalkern komplett verborgen. Alle Täter, mit denen ich bisher gesprochen habe, ließen kein Unrechtsbewusstsein, keine Reue und keine Empathie erkennen.“

In der Reportage über Stalking sind uns eindrucksvolle Aufnahmen gelungen, die tiefe Einblicke in das Seelenleben einer Stalking-Persönlichkeit geben. Allein deshalb können wir Ihnen diese gut recherchierte und informative Reportage sehr empfehlen!

Hier können Sie sich die Reportage in voller Länge ansehen.

Sandra Cegla im Gespräch mit der Betroffenen Ramona

 

 

Stalking bei „Täter Opfer Polizei“ im RBB-Fernsehen

Am 21.11.2018 war unsere Gründerin Sandra Cegla in die Sendung „Täter Opfer Polizei“ des RBB eingeladen, um über das Thema Stalking zu sprechen. Immer wieder aufs Neue zeigt sich die große gesellschaftliche Brisanz von Nachstellen und Verfolgung.
In der Sendung sind wir dem Thema Stalking ausführlich auf den Grund gegangen. Wir beantworten alle häufig gestellten Fragen rund um das Phänomen, beleuchten Ihre Möglichkeiten, sich zur Wehr zu setzen und Sie sehen einen Fall aus dem echten Leben.

 

 

 

 

 

 

 

 

Sandra Cegla bei „Volle Kanne“ im ZDF über Stalking

In der Morgensendung „Volle Kanne“ im ZDF hat Sandra Cegla mit Nadine Krüger im September 2018 über das Thema Stalking gesprochen. Dabei kamen unter anderem die Fragen „Ab wann ist es Stalking?“, „Was tun bei Stalking?“ und „Warum kann die Polizei in einigen Fällen so wenig ausrichten?“ auf. Ganz besonders die starke emotionale und mentale Betroffenheit vieler Stalking-Opfer stehen selten im Verhältnis zu den Eingriffsmöglichkeiten.

Wenn auch Sie massivem Stalking ausgesetzt sind, scheuen Sie sich nicht, uns anzusprechen!

Hier können Sie sich den Beitrag zum Thema Stalking ansehen.

 

Was Sie über Spyware wissen müssen

Motherboard – Vice hat einen gut recherchierten Artikel über Spyware veröffentlicht, in dem ein erschreckendes Ausmaß deutlich wird: mehr als 1000 Deutsche nutzen Spyware, mit der Sie andere komplett überwachen können.

Offiziell für die Sicherheit der eigenen Kinder angepriesen wird schnell deutlich, dass es kaum möglich ist, diese Apps legal zu verwenden, ohne Persönlichkeitsrechte, den Datenschutz oder das Strafrecht zu verletzen. Dennoch werden sie ganz besonders zur Unterstützung von Stalking und häuslicher Gewalt verwendet, wie auch unsere Gründerin Sandra Cegla im Artikel zu berichten weiß.

Lesen Sie hier mehr über die Hintergründe und wie Sie sich davor schützen können:

motherboard.vice.com

 

Sandra Cegla im Deutschen Bundestag

Im Rahmen des Gesetzgebungsverfahrens zum neuen Stalking-Paragraphen wurden die Regelungen zugunsten der Opfer verschärft. Unsere Gründerin Sandra Cegla hat sich als Sachverständige im Deutschen Bundestag ausführlich dazu geäußert. Unsere Stellungnahme lesen Sie hier.

Wir freuen uns, dass der neue Paragraph 238 StGB entsprechend unserer Empfehlung zum 1. März 2017 in Kraft getreten ist. Hier können Sie den neuen Paragraphen nachlesen.

 

Im Interview bei SternTV

SandraCegla SternTV DeniseTemlitz SteffenHallaschkaDenise Temlitz, ehemalige Bachelor-Kandidatin, wurde mehr als eineinhalb Jahre Stalker massiv verfolgt. Regelmäßig erhielt sie per Post Briefe, in denen Bilder eine eindeutige Symbolsprache sprachen: von Liebesbekundungen über sexuelle Dominanz bis hin zu offensiven Morddrohungen war alles dabei. Bei SternTV haben Denise Temlitz, Steffen Hallaschka und Sandra Cegla über diesen Fall gesprochen.

Wenige Wochen nach diesem öffentlichen Auftritt hatte die Verfolgung ein Ende: wir freuen uns für Denise Temlitz, dass sie nun endlich wieder ihr altes Leben leben kann!

 

Stalking bei Volle Kanne

Im September 2016 wurde bei Volle Kanne im ZDF über das Thema Stalking berichtet. Unsere Gründerin Sandra Cegla war im Studio zu Gast und berichtete aus ihrer Erfahrung. Den neuen Gesetzentwurf zum Stalking-Paragraphen begrüßte sie ausdrücklich, gab jedoch zu bedenken, dass es in der Praxis mit der neuen Regelung neue Schwierigkeiten geben werde. Stalking sei ein hoch komplexes Phänomen, dem man häufig nur mit einem Bündel an Maßnahmen begegnen könne. Strafverfolgung allein reiche oft nicht aus. Dennoch ist das neue Gesetz ein Schritt in die richtige Richtung, das genau so von ihr mitgetragen wird.

Aktuelle Fälle, insbesondere der Mord in München, zeigen, dass es oft noch nicht einmal ausreicht, den allgemeinen Tipps wie „Kontaktabbruch“, „Konsequentes Verhalten“, „Strafanzeige“ usw. zu folgen. Denn obwohl sich die Betroffene in München seit Jahren daran hielt, wurde sie dennoch zwei Tage vor der anberaumten Gerichtsverhandlung von ihrem Verfolger erstochen. Die Vergangenheit zeigt: Dies ist leider kein Einzelfall.

Sandra Cegla hält sich daher mit allgemeinen Verhaltens-Tipps zurück und plädiert vielmehr auf eine individuelle Betrachtung jedes einzelnen Falls.