Telefon 017664244818
0176 - 642 44 818
Montag - Freitag: 10:00 - 18:00

Presse

Unsere Gründerin Sandra Cegla berichtet immer wieder in Interviews von unserer Arbeit bei SOS-Stalking in der Presse. Hier finden Sie einige Artikel:

 

Totale Überwachung zum Schnäppchenpreis

Heute.de berichtet ausführlich über die aktuellen Entwicklungen zum Thema Spyware in Verbindung mit Stalking und häuslicher Gewalt. Erschreckende technische Möglichkeiten kommen ans Tageslicht, die Sie unbedingt kennen müssen. Unsere Gründerin Sandra Cegla berichtet in einem Interview über unsere Erfahrungen mit Spyware und wie Sie sich davor schützen können. Das vollständige Interview lesen Sie hier.

Sandra Cegla im Interview bei Clique-Süd

„Die Frauen werden nicht früh genug wütend.“ ist eine der Erfahrungen, die wir bei SOS-Stalking immer wieder machen. Besonders Frauen, die Anstand und eine hohe Sozialkompetenz haben, trifft Stalking meist besonders hart. In diesem Artikel lesen Sie auch, wie wir bei SOS-Stalking arbeiten, wie gefährlich Stalking werden kann und warum sich Sandra Cegla mit allgemeinen Verhaltenstipps zurück hält:

Wo fängt eigentlich Stalking an, Sandra?

Neue Selbsthilfegruppe in Wilhelmshaven

Gesundheit & Selbsthilfe e.V, Trägerverein der Selbsthilfekontaktstelle Wilhelmshaven- Wittmund

Stalking – der Beginn der Hölle

Start einer neuen Selbsthilfegruppe in Wilhelmshaven. Den Auftakt dazu bildet der Vortrag der ehemaligen Kriminalbeamtin Sandra Cegla am 24.Januar um 18 Uhr im Gorch-Fock-Haus. Eintritt frei.

Sie beobachten, schicken ständig SMS, Anrufe in der Nacht, auf der Arbeitsstelle tauchen sie plötzlich auf, ebenso wie auf dem Heimweg. Bedrohungen, Beschimpfungen, körperliche Attacken, kleine und größere Sachschäden, entwendete Post, nichts wird ausgelassen. Stalker wollen verletzen, verunsichern, aus der Fassung bringen, Macht ausüben. Oft sind es Ex-Partner/ innen oder Menschen aus der nahen Umgebung.

Um Ruhe zu bekommen, werden Wohnung und Arbeitsstelle gekündigt, häufig die Stadt verlassen. Für andere endet es in vollkommener Isolation. Psychische Zusammenbrüche sind Folgen, die bis zur Einweisung in die Psychiatrie führen können.

Diana Wever aus Wilhelmshaven hat über Facebook eine Gruppe gegründet und schon innerhalb von Tagen meldeten sich 25 Personen der Stadt und Umgebung. Diesen Bedarf an Austausch möchte sie in einer neuen „Selbsthilfegruppe Stalking“ zusammenbringen. Bei ihren Recherchen kam Frau Wever mit Sandra Cegla in Kontakt. Die studierte Diplomverwaltungswirtin war 14 Jahre lang bei der Berliner Polizei beschäftigt. Als Kriminalkommissarin hat sie zahlreiche Ermittlungsverfahren geführt, Einsätze geleitet und traumatisierte Opfer beraten. Acht Jahre lag ihr Arbeitsschwerpunkt auf Stalking und Intimpartnergewalt. Sie erlebte die Ohnmacht und oftmals auch Schutzlosigkeit der Opfer.

Das war die Triebfeder, eine Anlaufstelle für Betroffene zu schaffen: „SOS-Stalking Berlin“. Seit August 2015 ist Sandra Cegla hauptberuflich für SOS-Stalking tätig. Ihren sicheren Beamtenstatus hat sie dafür aufgegeben. Ihr Fachwissen war sogar im Deutschen Bundestag gefragt, als Sachverständige in der Anhörung zum neuen Stalking Paragrafen.

Diana Wever ist stolz, dass Sandra Cegla als Expertin nach Wilhelmshaven kommt. Es ist geplant, nach dem Vortrag mit den Zuhörern in eine lebhafte Diskussion zu treten. Moderiert wird die Veranstaltung von Anke Wellnitz, Leiterin der Selbsthilfekontaktstelle Wittmund-Wilhelmshaven.

Geschäftsleitung G&S ( Leitung Selbsthilfekontaktstelle WTM – WHV

Anke Wellnitz, Tel: 04421-7719329 E-Mail: seko-wellnitz@t-online.de

Einen Artikel zum Thema finden Sie unter anderem in der Wilhelmshavener Zeitung.

 

Sandra Cegla über SOS-Stalking im Magazin „Feine Adressen“

Zu Beginn des Jahres 2018 freuen wir uns besonders über einen Artikel im Magazin Feine Adressen über die Motivation unserer Gründerin Sandra Cegla und unsere Arbeit von SOS-Stalking in der Rubrik „Köpfe Berlins – Berlin`s Minds“

„feine Adressen finest introduces prominent Berlin personalities to you, people who achieve great things not just with teir ideas, their skills and teir farsightedness, but in particular with their commitment, and who make a difference to the city.“

(…)

„So in 2015 she gave up her Position in the Police force and founded SOS-Stalking.Since then she has been helping People who are victims of Stalkers. „I have devoted my life to the fight against Stalking“, she says.“

(…)

 

 

 

 

 

 

 

Sandra Cegla bei SternTV über Stalking-Hilfe

Im Dezember 2017 hat unsere Gründerin Sandra Cegla gemeinsam mit Steffen Hallaschka über den Fall Doris und Hermann Englbrecht gesprochen. Dieser Fall geht unter die Haut, denn trotz achtjähriger Verfolgung, mehrerer Strafanzeigen, Angriffe und Kontaktverbote endete das Stalking in einem Blutbad. Hier können Sie den Film zur Sendung sehen.

 

Stalking: Spyware installieren ist einfach

Im Oktober 2017 fand die erste Privacy Week des Chaos Computer Club Wien im Naturkundemuseum Wiens statt. Neben Fragen des Datenschutzes und des persönlichen Umganges mit unterschiedlichsten Fragen der Digitalisierung hat unsere Gründerin Sandra Cegla über die vielfältigen Möglichkeiten und Vorgehensweisen von Stalkern im digitalen Zeitalter gesprochen. Hier lesen Sie einen zusammenfassenden Artikel von Barbara Wimmer auf futurezone.at.

Hier können Sie sich ungeschnittenes Material der Privacy Week ansehen, einschließlich des Vortrages über Stalking.

 

Was Sie über Spyware wissen müssen

Motherboard – Vice hat einen gut recherchierten Artikel über Spyware veröffentlicht, in dem ein erschreckendes Ausmaß deutlich wird: mehr als 1000 Deutsche nutzen Spyware, mit der Sie andere komplett überwachen können.

Offiziell für die Sicherheit der eigenen Kinder angepriesen wird schnell deutlich, dass es kaum möglich ist, diese Apps legal zu verwenden, ohne Persönlichkeitsrechte, den Datenschutz oder das Strafrecht zu verletzen. Dennoch werden sie ganz besonders zur Unterstützung von Stalking und häuslicher Gewalt verwendet, wie auch unsere Gründerin Sandra Cegla im Artikel zu berichten weiß.

Lesen Sie hier mehr über die Hintergründe und wie Sie sich davor schützen können:

motherboard.vice.com

 

Sandra Cegla im Deutschen Bundestag

Im Rahmen des Gesetzgebungsverfahrens zum neuen Stalking-Paragraphen wurden die Regelungen zugunsten der Opfer verschärft. Unsere Gründerin Sandra Cegla hat sich als Sachverständige im Deutschen Bundestag ausführlich dazu geäußert. Unsere Stellungnahme lesen Sie hier.

Wir freuen uns, dass der neue Paragraph 238 StGB entsprechend unserer Empfehlung zum 1. März 2017 in Kraft getreten ist. Hier können Sie den neuen Paragraphen nachlesen.

 

Im Interview bei SternTV

SandraCegla SternTV DeniseTemlitz SteffenHallaschkaDenise Temlitz, ehemalige Bachelor-Kandidatin, wurde mehr als eineinhalb Jahre Stalker massiv verfolgt. Regelmäßig erhielt sie per Post Briefe, in denen Bilder eine eindeutige Symbolsprache sprachen: von Liebesbekundungen über sexuelle Dominanz bis hin zu offensiven Morddrohungen war alles dabei. Bei SternTV haben Denise Temlitz, Steffen Hallaschka und Sandra Cegla über diesen Fall gesprochen.

Wenige Wochen nach diesem öffentlichen Auftritt hatte die Verfolgung ein Ende: wir freuen uns für Denise Temlitz, dass sie nun endlich wieder ihr altes Leben leben kann!

 

Stalking bei Volle Kanne

Im September 2016 wurde bei Volle Kanne im ZDF über das Thema Stalking berichtet. Unsere Gründerin Sandra Cegla war im Studio zu Gast und berichtete aus ihrer Erfahrung. Den neuen Gesetzentwurf zum Stalking-Paragraphen begrüßte sie ausdrücklich, gab jedoch zu bedenken, dass es in der Praxis mit der neuen Regelung neue Schwierigkeiten geben werde. Stalking sei ein hoch komplexes Phänomen, dem man häufig nur mit einem Bündel an Maßnahmen begegnen könne. Strafverfolgung allein reiche oft nicht aus. Dennoch ist das neue Gesetz ein Schritt in die richtige Richtung, das genau so von ihr mitgetragen wird.

Aktuelle Fälle, insbesondere der Mord in München, zeigen, dass es oft noch nicht einmal ausreicht, den allgemeinen Tipps wie „Kontaktabbruch“, „Konsequentes Verhalten“, „Strafanzeige“ usw. zu folgen. Denn obwohl sich die Betroffene in München seit Jahren daran hielt, wurde sie dennoch zwei Tage vor der anberaumten Gerichtsverhandlung von ihrem Verfolger erstochen. Die Vergangenheit zeigt: Dies ist leider kein Einzelfall.

Sandra Cegla hält sich daher mit allgemeinen Verhaltens-Tipps zurück und plädiert vielmehr auf eine individuelle Betrachtung jedes einzelnen Falls.

 

Im Interview bei KiezFM

Sandra Cegla im Interview bei KiezFM: über die Idee, die Philosophie und das Konzept von SOS-Stalking. Ein schöner Beitrag von Anca Specht.

Hier können Sie den Beitrag anhören.

 

Wenn aus Liebe Besessenheit wird

Polizeikommissarin a.D. Sandra Cegla und Autor Kristian Winter schildern die Hilflosigkeit eines Stalking-Opfers und den verzweifelten Kampf gegen den Peiniger.

Buchcover Version 1Hundekot auf dem Fußabtreter, nächtliches Geschrei im Treppenhaus, ein ausgebrannter Wagen vor der Tür und auf dem Briefkasten der Schriftzug „Schlampe“ in ungelenken Buchstaben. Nein, Birgit Möller hätte sich nicht vorstellen können, dass ein Mann ihr einmal das Leben so zur Hölle werden lassen könnte. Die selbstbewusste, energische Frau arbeitet als Integrationsbeauftragte in Berlin, als eines Tages Neznadiq Shariquiri vor ihrem Schreibtisch steht. Der junge Ziegenhirt aus Belutschistan will sich in Deutschland um Asyl bewerben und braucht dafür die Hilfe Birgit Möllers.

Die beiden lernen sich kennen und verlieben sich. Neznadiq, von Birgit liebevoll Ned genannt, zieht schon nach kurzer Zeit bei ihr ein und drängt sie zur Heirat. Doch Birgit will nichts überstürzen und lehnt ab. Schon bald darauf entdeckt sie unangenehme Seiten an Ned. Seine krankhafte Eifersucht, sein Macho-Gehabe und seine Faulheit, wenn es darum geht, sich eine Arbeitsstelle zu suchen, stoßen sie mehr und mehr ab. Letztlich will sie sich von ihm trennen. Doch das kann ein Mann von „Ehre“ nicht einfach so akzeptieren.

Er stellt ihr nach, bedroht sie, damit sie zu ihm zurückkehrt. Schließlich schickt er sogar ein paar Kumpels bei ihr vorbei, um ihr Angst zu machen. Die Polizei ist ihr in dieser Situation keine Hilfe, weshalb Birgit sich eines Tages eine Beretta mit hundert Schuss Munition besorgt …

Sandra Cegla und Co-Autor Kristian Winter schildern einen rein fiktiven Fall, der allerdings auf Ceglas Erfahrungen als Kriminalkommissarin fußt. „Mir läuft ein eiskalter Schauer über den Rücken, so echt und unglaublich, und doch so wahrscheinlich. Dieses Drama kann jeder erleben“, urteilte Monika Bonanno auf Amazon.

 

Hier lesen Sie das Original von BookOnDemand:

PM_Cegla_Winter_Stalking

 

 

cegla_sandraSOS-Stalking bietet interdisziplinäres Konzept gegen Stalker.

SOS-Stalking geht an den Markt – interdisziplinäres Konzept in Deutschland steht bedrängten Menschen zur Verfügung.
Die Stalking-Expertin und Kriminalkommissarin a. D. steht mit SOS-Stalking fortan verfolgten Menschen zur Seite und steht für Presseanfragen und Interviews zum Thema zur Verfügung. Opfer von Stalking sind psychologisch und physisch extrem belastet, verlieren oft den Rückhalt ihres sozialen Umfeldes, ihren Ruf und nicht selten sogar ihren Arbeitsplatz.
Die Agentur SOS-Stalking bietet ein interdisziplinäres Konzept zur Bekämpfung von Stalking an. Personenschutz, Konfrontationsgespräche, Sicherheits- und Strategieberatung, Coaching, Gefahrenanalysen und Täterprofile sind ein Auszug aus dem Angebot der Agentur. 
„Im Rahmen meiner kriminalpolizeilichen Tätigkeit habe ich viele Jahre mit ansehen müssen, dass ein großer Teil der Stalking-Opfer schutzlos den Attacken ihrer Täter ausgeliefert ist. Das möchte ich mit SOS-Stalking ändern.“ sagt Sandra Cegla über ihre Motivation.
Sandra Cegla hält Vorträge und Seminare, coacht und steht für Presseanfragen und Interviews gern zur Verfügung.
Sandra Cegla, SOS-Stalking, Gontardstr. 11, 10178 Berlin, 017664244818, www.sos-stalking.Berlin